• DE |
  •  FR 

Die berufliche Karriere der Apothekerinnen und Apotheker umfasst drei Phasen: Aus-, Weiter- und Fortbildung. Die Grundlagen der Pharmazie werden durch die Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Apotheker an den Hochschulen vermittelt.

Die Weiterbildung baut auf die Ausbildung auf und erweitert die Kompetenzen der Apothekerinnen und der Apotheker. Durch die Absolvierung einer Weiterbildung kann eine Spezialisierung in einem bestimmten Gebiet erreicht werden.

Zur lebenslangen Fortbildung sind alle Medizinalpersonen gemäss dem Gesetz verpflichtet. Die Fortbildung ermöglicht es die erworbenen Kompetenzen à jour zu halten und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in die tägliche Arbeit einfliessen zu lassen.

Die FPH (Foederatio Pharmaceutica Helvetiae) ist für alle Belange rund um die Weiter- und Fortbildung zuständig. Die FPH Offizin ist die Fachgesellschaft der Offizinpharmazie. Für die Spitalpharmazie ist die Fachgesellschaft FPH Spital zuständig. Die klassische Homöopathie wird durch die Fachgesellschaft SAGH betreut.

Verordnungen zum Weiterbildungs-Obligatorium im neuen MedBG

Im Sommer 2017 hat der Bund hat die Verordnungen zu den Übergangsbestimmungen des Weiterbildungs-Obligatoriums im neuen Medizinalberufegesetz (MedBG) erlassen. Das Weiterbildungs-Obligatorium tritt per 1.1.2018 in Kraft. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Übergangsbestimmungen.

 

 Weiterbildung FPH

 
 

 Fortbildung FPH

 
 

 Kontakt

 

Stationsstrasse 12
3097 Bern – Liebefeld
Telefon: 031 978 58 58
Telefax: 031 978 58 59

 
 

 Organigramm

 
​​
 

 FPH Flyer